Frau. E. Remde - Deutschland

  • Gruppe: 2 Personen
  • Name der Reise: Vom Norden bis ins Mekong Delta
  • Datum: Reisedatum: 09.01.2016 - 18.01.2016
 

Liebe Frau Ly,

 

herzlichen Dank für Ihre Nachricht. Ich bitte um Entschuldigung, dass ich erst jetzt antworte...

 

Das Wichtigste: Es war eine sehr schöne Reise, mit vielen tollen Erlebnissen. Wir trafen in Vietnam sehr nette, freundliche Menschen, mit denen wir uns oft auf Englisch (und auch sonst irgendwie)  verständigen konnten. Und zu sehen gab und gibt es auch viel.

 

Die Reiseziele waren sehr gut gewählt. Mehr Reiseziele wären sicher zu viel während dieser Zeit. In Ha Noi fanden wir die Altstadt ganz toll, vor allem am Abend, wenn viele Menschen unterwegs waren. Ordentliche Gaststätten, wo wir jeden Abend etwas zum Essen fanden, auch gute Unterhaltung. Ähnliches können wir von Hue, Hoi An und Can Tho  berichten. Ho Chi Minh City ist auch beeindruckend. Dort vermissten wir jedoch so etwas wie die Altstadt von Ha Noi, vor allem fanden wir dort keine Fußgängerzone zum Bummeln. Das hat nichts mit Ihnen zu tun, ist einfach so. Dafür waren dort die Abendfahrt mit Abendessen auf dem Saigonfluss (Teil des Reiseprogramms) als auch der Aufenthalt im Restaurant des Bitexco Tower (unternahmen wir auf eigene Rechnung) ganz toll. – Sehr schön waren auch die Programmteile abseits der großen Städte. Dabei beeindruckte uns natürlich die Halong-Bucht sehr, die Fahrt mit der Dschunke behalten wir in sehr guter Erinnerung. Aber auch die Bootsfahrten im Mekong-Delta mit den Zwischenhalten im Obstgarten usw. waren sehr schön. Was uns ganz persönlich angeht, hätten wir nur eine kleine Programmänderung vorgenommen; in Da Nang hätten wir uns ein wenig die Stadt angesehen statt des Museums der Cham. Aber das sieht jeder anders, ist kein Problem.

 

Die Hotels waren ausnahmslos sehr gut ausgewählt. Uns gefielen sowohl die Hotels an sich (auch die Kajüte auf der Dschunke) als auch das jeweilige Frühstücksbüfett, das überall sehr freundliche Personal und vor allem die sehr gute Lage der Hotels. Wir konnten in der Freizeit überall zu Fuß dorthin gelangen, wo wir hin wollten. Deshalb können wir weder ein Hotel noch ein Reiseziel ganz besonders hervorheben.

 

Zu den Reiseführern, die ganz wichtig für das Gelingen einer solchen Reise sind. Alle drei Herren waren sehr freundlich, gut informiert und brachten uns Land und Leuten näher. Sie konnten viel berichten, was beispielsweise auf solch einer langen Fahrt wie zur Halong-Bucht wichtig war. Ganz besonders gefiel uns, dass die Herren auf unsere Wünsche sehr flexibel eingingen; so hatten wir gleich in Ha Noi den Wunsch, uns auch das Opernhaus und die Kathedrale anzusehen. Das war kein Problem, herzlichsten Dank. Und sicher wäre dies nicht gegangen, ohne dass die Fahrer mitwirkten. Sie chauffierten uns sicher und umsichtig durch den für uns Europäer eher gewöhnungsbedürftigen Straßenverkehr. Auch dafür herzlichen Dank. Und nicht zuletzt brachten sie uns überall pünktlich zu dem jeweiligen Flughafen. Das sollte erwähnt werden, denn ohne diese Zuverlässigkeit hätten wir mindestens ein Problem bekommen.

 

Im Nachhinein bedauerten wir, dass uns nicht mehr Zweit für Sie blieb. Das kurze Gespräch in Ihrem Büro war sehr angenehm, die Formalitäten klappten auch reibungslos. Es war sehr nett. Und spannend fanden wir, dass in einem Hochhaus wie bei Ihnen Büros und Wohnungen unmittelbar nebeneinander sind. Ein sehr interessanter Teil der Welt, in dem Sie leben, wohnen und arbeiten.

 

Also, eine tolle Reise, die Sie für uns organisierten. Ganz besonders danken wollen wir Ihnen, dass Sie den Besuch des Ho Chi Minh Mausoleums und der gesamten Gedenkstätte ermöglichten; zwei Fotos mögen das belegen. Es wäre für uns undenkbar gewesen, Vietnam besucht zu haben, ohne Ho Chi Minh gesehen zu haben. Sein Kampf für sein, für Ihr Land war durchaus Teil auch unserer Jugend. Herzlichen Dank!

 

So viel ein paar Gedanken aus dem frostigen Leipzig. Bei uns waren heute Morgen um neun Uhr zwei Grad Minus, dafür herrlich blauer Himmel und Sonnenschein. Sechs Grad bei Ihnen kann ich mir fast nicht vorstellen, wobei es natürlich in Ha Noi nicht so warm war wie in Ho Chi Minh City, welches wir bei 37 Grad verließen, um am nächsten Tag in Frankfurt bei minus sieben Grad zu landen.

 

Lassen Sie es sich gut gehen, organisieren Sie weiter so schöne Reisen für möglichst viele zufriedene Kunden (wir empfehlen Sie jedenfalls weiter!), herzliche Grüße aus dem fernen Deutschland.

 

Ihre E. und W. Remde.

 

 

 

Ausführliches Programm

 

Tag 01 Samstag, 9. Januar 2016 : Ankunft in Hanoi (-) |  Reiseführer und Chauffeur| VN 593 , 03:30  pm

Nach der Ankunft in Hanoi werden Sie von unserem Reiseführer empfangen und zu Ihrem Hotel chauffiert. Hanoi ist mit ihren romantischen Boulevards und kolonialen Häusern eine der reizvollsten Städte Asiens. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung (Ohne Reiseführer und Fahrer). Das Hotelzimmer ist ab 14 Uhr verfügbar. Übernachtung im Hotel in Hanoi.

 

Tag 02 Sonntag, 10. Januar 2016 : Hanoi Stadtrundfahrt (B) |  Reiseführer und Chauffeur

Der ganze Tag ist für die Entdeckung von Hanoi - der tausendjährigen Hauptstadt Vietnams - für Sie reserviert. Am Morgen besuchen wir das Ethnologische Museum (geschlossen am Montag), das eine wundervolle Sammlung von Kunstwerken aus dem ganzen Land und von 54 Volkstämmen inkl. raffinierten und bunten traditionellen Trachten der Bergvölker darbietet. Die Ausstellung wird weiter im Außengelände fortgesetzt: mit faszinierenden Nachbauten der typischen Häuser der Kinh Menschen, der größten Volksgruppe, bis zu den Nachbauten der Häuser der ethnischen Bevölkerung des zentralen Hochlandes Vietnams. Dann entdecken Sie den konfuzianischen Literaturtempel, erbaut im Jahr 1070 - die erste königliche Universität Vietnams in 1076. Inmitten der quirligen Stadt Hanoi ist der Tempel mit seiner antiken Atmosphäre eine Oase der Ruhe. Hier erhalten Sie auch einen Überblick auf die 1000 jährige Geschichte des vietnamesischen Bildungswesens. Nach dem Besuch des Ho Chi Minh Mausoleum unternehmen wir einen kleinen Spaziergang in die berühmte Altstadt Hanois und besuchen den Hoan Kiem See, auch als Herz Hanois bekannt, und den Ngoc Son Tempel (Jadeberg-Tempel). Schließlich können Sie sich mit einer Aufführung im Wasserpuppentheater entzücken. Übernachtung im Hotel in Hanoi.


Tag 03 Montag, 11. Januar 2016 : Hanoi - Halong Bucht (B, L, D) |  Reiseführer und Chauffeur

Abfahrt nach dem Frühstück zur Halong Bucht. Unterwegs erfreuen Sie sich an der vielfältigen Landschaft, welches von Reisplantagen zu den verschlungenen Flüssen reichen und sehr typisch für das Delta des Roten Flusses ist. Ankunft an der Anlegestelle für Touristenboote in Halong gegen Mittagszeit. Wir gehen an Bord unserer traditionellen hölzernen Dschunke, um diesen spektakulären Ort zu entdecken. Das Mittagessen wird an Bord serviert, während die Dschunke durch zahlreiche aus dem smaragdgrünen Wasser ragende Inseln und Kalksteinen gleitet. Es bietet sich eine ideale Gelegenheit, sich im Meer zu entspannen und in die Schönheit der Natur einzutauchen. Das Abendessen mit frischen Meeresfrüchten wird von unserem erfahrenen Küchenchef zubereitet und an Bord serviert. Eine süße Nacht auf der Dschunke in Ihrer privaten Kabine.

Anmerkung: Unser Reiseführer wird Sie nicht in die Dschunke begleiten. Ein gemeisamer Englisch sprechender Reiseführer an Bord steht Ihnen zur Verfügung.

 

Tag 04 Dienstag, 12. Januar 2016 : Halong - Hanoi - Hue (B) |  Reiseführer und Chauffeur | VN 1545, 19:05 Uhr – 20:15 Uhr

Genießen Sie das Frühstück und den herrlichen Sonnenaufgang inmitten der traumhaften Inselwelt auf dem Sonnendeck am Morgen. Heute entdecken wir die Bucht weiter mit zahlreichen mystisch geformten Inseln. Gegen Mittagszeit kehren wir zurück zum Hafen, wo wir ausschiffen und nach Hanoi abfahren. Unterwegs machen wir einen kurzen Abstecher zur alten Pagode But Thap in der Bac Ninh Provinz. Transfer direkt zum Flughafen für den Flug nach Hue, der einzigen Kaiserstadt in Vietnam mit hundertjährigen Geschichte, die bis heute noch besteht. Übernachtung im Hotel in Hue.


Tag 05 Mittwoch, 13. Januar 2016 : Hue (B) |  Reiseführer und Chauffeur

Die heutige Besichtigung startet mit dem Kaisergrab des Kaisers Tu Duc mit über 50 Denkmälern, der zwischen 1864 - 1867 von dreitausend Soldaten und Arbeitern auf einer Fläche von 12 ha erbaut wurde. Danach entdecken wir den Kaisergrab des Kaisers Minh Mang, einen architektonischen Komplex, der aus 40 Konstruktionen (Palaste, Tempels, Pavillons, usw.) besteht. Am Ende der Fahrt besuchen wir die berühmte Thien Mu Pagode (Pagode der himmlischen Frau). Den Nachmittag widmen wir der kaiserlichen Zitadelle - Erbe der letzten Kaiserdynastie Vietnams, einer von Gräben ummauerten Festung, die im frühen 19. Jahrhundert errichtet wurde. Innerhalb dieser Mauern befindet sich die Verbotene Purpurstadt und die ehemalige Residenz der königlichen Familie. Übernachtung im Hotel in Hue.

 

Tag 06 Donnerstag, 14. Januar 2016 : Hue - Da Nang - Hoi An (B) |  Reiseführer und Chauffeur

Den Morgen beginnen wir mit einer der atemberaubendsten Route Vietnams – mit der Mandarin-Straße Richtung Hoi An. Wir fahren über den Hai Van Pass (Pass der Meereswolken), eine bergige Autobahn, die einen herrlichen Blick über weiße Sandstrände und üppige Wälder eröffnet. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, eindrucksvolle Naturbilder mit Ihrer Kamera einzufangen! Unterwegs sehen wir uns in Da Nang das Museum der Cham Skulptur an, welche Kunstwerke aus dem einst vergangenen Cham Königreich ausstellt. Ankunft gegen Mittag in Hoi An, einer der größten Handelshäfen Südostasiens, der zwischen dem 15. Und 19. Jahrhundert gegründet wurde. In diesem charmanten Städtchen bewahren sich die Einflüsse von verschiedenen Kulturen aus der Vergangenheit noch bis heute. Dies spüren Sie selbst beim Besuch der Altstadt Hoi Ans. Übernachtung im Hotel in Hoi An.

Anmerkung: 3.5 Fahrstunden von Hue nach Hoi An

 

Tag 07 Freitag, 15. Januar 2016 : Hoi An - Da Nang - Saigon (B) |  Reiseführer und Chauffeur | VN 113, 12:10 – 13:30

Transfer am Morgen zum Flughafen in Da Nang für den Flug nach Ho Chi Minh Stadt (ehemals Saigon), die sich am Saigon Fluss befindet und bekannt für elegante Alleen und französische Kolonialbauten ist. Am Nachmittag erleben wir das geschäftige Treiben dieser Großstadt mit einer kleinen Rundfahrt. Dabei gelangen Sie in die Notre Dame Kathedrale, das Zentrale Postamt, das Kriegsmuseum und zu den lebendigen Ben Thanh Markt. Übernachtung im Hotel in Saigon.

Anmerkung:

  • Ohne Reiseführer in Hoi An und Da Nang
  • Unser kostenloses Aktionsangebot: Abends werden Sie die Bootfahrt mit Essen auf dem Saigon Fluß genieβen.

 

Tag 08 Samstag, 16. Januar 2016 : Saigon - Ben Tre - Can Tho (B) |  Reiseführer und Chauffeur

Am Morgen verlassen wir die quirlige Stadt und fahren zum Mekong Delta. Diese Region ist auch mit ihren fruchtbaren Böden und scheinbar endlosen Reisfelder als „Reisschüssel“ Vietnams bekannt. In Ben Tre angekommen werden Sie sich auf ein kleines Boot begeben, um interessante Einblicke in den Alltag der Einheimischen entlang der Kanäle zu bekommen. Die Provinz ist vor allem für ihre grünen üppigen Kokosgärten und die lokale Spezialität Kokos-Bonbons bekannt. Während der Bootsfahrt halten wir bei einer kleinen Ziegelei und einem Kokos verarbeitenden Betrieb an, wo Sie die traditionelle und handwerkliche Arbeit bestaunen können. Genießen Sie einen Spaziergang auf dem friedlichen Dorfweg und kosten dabei Honigtee und frisches Obst. Mit einem Fahrrad bummeln wir weiter durch Kokosgärten, Reisfelder und Obstplantagen. Eine Bootsfahrt im Labyrinth aus Wasserstraßen, die von Palmen gesäumten sind, bringt uns zurück zum Pier. Transfer nach Can Tho. Übernachtung im Hotel in Can Tho.

 

Tag 09 Sonntag, 17. Januar 2016 : Can Tho – Saigon (B) |  Reiseführer und Chauffeur

Im frühen Morgengrauen rudern wir durch die verschlungenen Kanäle zum größten schwimmenden Marktes im Mekong Delta – der Cai Rang Markt, auf dem sich sehr viele Bauern und Händler in der Umgebung versammeln, um ihre Waren anzubieten. Hunderte motorisierte Sampans, die mit Reis, verschiedenen Früchten und Kunsthandwerken vollgeladen sind, bilden eine faszinierende und lebhafte Sequenz. Tauchen Sie in das geschäftige Markgeschehen ein und lassen Sie sich von seinem bunten Treiben verzaubern. Wir verlassen den Markt und besichtigen einen großen tropischen Obstgarten. Rückfahrt nach Saigon. Übernachtung im Hotel in Saigon.

Anmerkung: 4.0 Fahrstunden von Can Tho nach Saigon

 

Tag 10 Montag, 18. Januar 2016 : Saigon Abreise (B) |  Chauffeur | QR 971, 07:00 pm

Freie Zeit zum Einkaufen bzw. zur Selbstentdeckung der Stadt bis zum Transfer zum Flughafen für den Heimflug. Das Hotelzimmer ist bis 12 Uhr verfügbar.

Anmerkung:

  • Ohne Reiseführer
  • Für den Heimflug: Der Fahrer wird Sie um ca. 16:30 Uhr abholen.